Informationen der ebm zum Coronavirus

Sehr geehrte Mitglieder, Mieterinnen und Mieter,

die aktuelle Situation mit dem Coronavirus hat auch bei uns konsequente Auswirkungen im täglichen Bürobetrieb. Unsere Geschäftsstelle ist nur minimal besetzt. Daher kann es bei telefonischen Anfragen zu längeren Wartezeiten kommen. Kontaktieren Sie uns nach Möglichkeit per eMail unter info[at]ebm-muenchen.de. Alle eingehenden eMails werden wie bisher in Reihenfolge des Eingangs bearbeitet.

Wir möchten Sie auch auf weitere Besonderheiten  und auch auf wichtige Verhaltens­regeln zum Umgang bezüglich des aktuell auftretenden Coronavirus informieren.

Zum Schutz unserer Mitarbeiter und um den Geschäftsbetrieb der ebm in einem Mindestmaß zu gewährleisten, haben wir uns entschieden, keinen Parteiverkehr mehr in unseren Geschäftsräumen zuzulassen. Die Geschäftsstelle wird geschlossen, unsere Mitarbeiter, soweit möglich, arbeiten von zu Hause aus. Bitte haben Sie Verständnis, wenn es hierbei zu Priorisierungen bzw. Verzögerungen bei manchen Abläufen kommt.

Reparaturarbeiten in den Wohnungen werden von unseren Hausmeistern nur noch in Notfällen ausgeführt. Nicht unbedingt notwendige Kleinreparaturen müssen auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden.

Auf Anordnung der Behörden sind die Spielplätze der ebm bis auf weiteres geschlossen. Bitte halten Sie Ihre Kinder an, sich dort nicht mehr aufzuhalten und auch andere Gemeinschaftsflächen nicht als Spielplätze heranzuziehen. Wichtig ist, dass ein Zusammenkommen in Gruppen vermieden wird.

Sobald wir wieder in den normalen Geschäftsbetrieb übergehen, werden wir dies selbstverständlich über unsere Homepage wieder bekanntgeben.

 

Die Coronakrise hat unser Leben in kurzer Zeit stark verändert. Ihre Wohnung hat damit noch mehr Bedeutung erhalten. Als soziales Wohnungsunternehmen und Ihr Partner möchten wir, dass Sie und Ihre Familie sorgenfrei in Ihrem Zuhause leben. 

Wir versprechen, dass niemand wegen der Corona-Pandemie seine Wohnung verlieren wird. Bitte sprechen Sie uns an, wenn Sie Schwierigkeiten mit der Mietzahlung bekommen. Dann finden wir gemeinsam eine Lösung.

 

Hier noch einige Hinweise zu Ihrem eigenen Schutz und zum Schutze Ihrer Mitbewohner oder Besucher nachfolgendes zu beachten:

1) Was ist das Coronavirus?
Bei dem Erreger handelt es sich um ein Virus aus der Gruppe der Coronaviren (CoV). Die neue Variante des Virus trägt den Namen SARS-CoV-2. Symptome wie Fieber, Kopfschmerzen, Halsschmerzen und Atemprobleme wie Kurzatmigkeit können auf eine Infektion mit Coronaviren hinweisen. Bei schweren Verläufen kann es bei einer Infektion mit Sars-CoV-2 zu einer Lungenentzündung kommen.

2) Wie wird das neuartige Coronavirus übertragen?
Das neuartige Coronavirus ist von Mensch zu Mensch übertragbar. Es ist davon auszugehen, dass die Übertragung primär über Sekrete der Atemwege erfolgt. Die neuartigen Coronaviren wurden auch in Stuhlproben einiger Betroffener gefunden. Ob das neuartige Coronavirus jedoch auch über den Stuhl verbreitet werden kann, ist noch nicht abschließend geklärt.

3) Wie kann man sich vor einer Ansteckung schützen? Wie bei anderen Atemwegerkrankungen können Sie durch einfache Hygiene­maßnahmen, insbesondere Husten- und Niesetikette, Händehygiene und Abstand zu Erkrankten, das Risiko vermindern, sich oder andere anzustecken.

  • Husten oder niesen Sie andere nicht an.
  • Husten Sie nicht in die Hand, sondern in ein Einmaltaschentuch, ggf. in Ihre Armbeuge.
  • Benutzen Sie Einmaltaschentücher und entsorgen Sie diese möglichst sofort nach einmaliger Benutzung in dicht schließenden Müllbehältern.
  • Vermeiden Sie Händekontakt und Berührungen von Augen, Nase oder Mund.
  • Waschen Sie sich oft und gründlich die Hände, z. B. nach Personenkontakt, Benutzung von Sanitäreinrichtungen. Verreiben Sie die Seife 30 Sekunden zwischen den Fingern.
  • Stehen keine Waschgelegenheiten zur Verfügung, können die Hände mit geeig­neten alkoholischen Lösungen, Gels oder Tüchern desinfiziert werden.
  • Lüften Sie Räume mehrmals täglich mehrere Minuten. Dies verringert die Zahl der Keime in der Luft und verhindert das Austrocknen der Schleimhäute.

4) Was ist zu tun, wenn eine Person in Kontakt mit einer bestätigt infizierten Person stand?
Personen, die einen engen Kontakt mit einer Person hatten, bei der das neuartige Virus im Labor nachgewiesen wurde, oder sich in einem Risikogebiet aufgehalten haben, sollten Kontakte zu anderen Personen vermeiden und sich unverzüglich mit dem zuständigen Gesundheitsamt in Verbindung setzen. Die Kontaktdaten kann man z. B. über eine Datenbank des Robert Koch-Instituts (RKI) abfragen.

5) Betreten der Gemeinschaftsräume in Ihrem Wohnhaus
Als Vermieter weisen wir Sie auf die oben genannten allgemeinen Maßnahmen zum Schutz vor dem Coronavirus hin. Insbesondere sollten Sie darauf achten, dass Sie sich vor dem Betreten von Gemeinschaftsräumen (Waschküche etc.) oder dem Treppenhaus die Hände entsprechend der empfohlenen Hygieneregeln waschen.

Aktuelle Informationen erhalten Sie durch das Robert-Koch-Institut (RKI) unter der Internetadresse: www.rki.de und/oder https://www.infektionsschutz.de/coronavirus-sars-cov-2.html

Bleiben Sie gesund!
Ihre ebm