ebm Wohnanlagen

Ludwig Thoma Str. 9

Wohnanlage Germering - Ludwig-Thoma-Straße

Beschreibung

Diese Anlage liegt zentral im Zentrum von Germering (5 Minuten bis zum Haltepunkt der S-Bahn) zwischen der Ludwig-Thoma-Straße und der Landsberger Straße, umgeben von viel Grün. Die Anlage besteht aus vier Häuserkomplexen mit insgesamt 82 Wohnungen und 6 Appartements. In unmittelbarer Nähe der Wohnanlage befindet sich die Stadthalle, das Rathaus und alle notwendigen Einrichtungen für den täglichen Bedarf.


test

Modernisierung

In den Jahren 2008 - 2009 wurde eine ehemalige Gewerbeeinheit in der Landsberger Straße 82 zu einer Senioren-Wohngemeinschaft mit 6 Appartements und Gemeinschaftsräumen umgebaut. In diesem Zusammenhang wurde die Fassade mit einem Wärmedämmverbundsystem isoliert und das Dach erneuert. Im Jahre 2010 wurde Zentralheizung in der Ludwig-Thoma-Straße 9 an der die Wohnungen der Ludwig-Thoma-Straße 11 - 21 angeschlossen sind, erneuert. Gleichzeitig wurden die Wohnungen der Landsberger Straße 82 - 84 an die Heizung angeschlossen.

Die Wohnanlage umfasst:

  • 30 Wohnungen Ludwig-Thoma-Straße 9
  • 36 Wohnungen Ludwig-Thoma-Straße 11-21
  • 16 Wohnungen Landsberger Straße 82-84
  • 1 Senioren-Wohngemeinschaft mit 6 Appartements Landsberger Straße 82a
  • 1 Gastwirtschaft Landsberger Straße 82
  • 1 Tiefgarage mit 31 Stellplätzen
  • 9 Stellplätze im Freien
  • 3 Motorradstellplätze
  • 2 Kinderspielplätze

Ausstattungsmerkmale der Wohnungen:

  • Zentralheizung, zentrale Warmwasserversorgung
  • Wärmedämmverbundsystem
  • Balkone bzw. Loggien
  • 1 Aufzug Ludwig-Thoma-Straße 9
  • Kunststoff-, teilweise Parkettfußböden und Fliesen
  • Terrassen in der Seniorenwohngemeinschaft und im Obergeschoß

Verkehrsanbindung

  • S-Bahn Linie S8 Richtung Herrsching Haltepunkte Germering-Unterpfaffenhofen
  • Die S-Bahnhaltestelle Germering (S5) erreichen Sie in ca. fünf Minuten.

Lage

Streiflacher Str. 2

Wohnanlage Germering - Südendstraße

Beschreibung

Die Gebäude liegen innerhalb eines offenen Rechteckes, gebildet von Hartstraße, Bahnlinie München-Herrsching und Streiflacher Straße. Die Wohnungen befinden sich in einer relativ ruhigen Gegend und sind umgeben von Grünflächen mit Bäumen und Sträuchern, wobei die Abstände zwischen den Häusern sehr großzügig ausgelegt sind; die Menschen, die hier wohnen, können sich wohl fühlen. Alle Häuser sind mit einem Wärmedämmverbundsystem versehen. Zwei vorhandene Kinderspielplätze, verbunden mit den Grünanlagen bieten auch Kindern ausreichende Freiräume für Spiel und Spaß. Andererseits erlaubt die zentrale Lage alle heutzutage gewünschten Mobilitätsbedürfnisse zu befriedigen. Die S-Bahnhöfe Germering bzw. Harthaus sind in 10 bzw. 15 Minuten zu Fuß zu erreichen. Die Auffahrt zur Autobahn A96 ist ca. 1 km entfernt. Sowohl Supermärkte und Einkaufszentren als auch die Stadthalle sind bequem erreichbar.

Modernisierung

In den Jahren 2006 und 2007 wurden die Wohnungen in der Südendstraße 53 - 63 umfassend modernisiert. Dabei wurden zwei Zentralheizungen mit Warmwasserversorgung, Balkone bzw. Terrassen erneuert bzw. ergänzt. Nach den Vorgaben der Energieeinsparverordnung (EneV) wurde die letzte Geschoßdecke und der Keller isoliert. Die Fassaden wurden mit einem Wärmedämmverbundsystem versehen. Gleichzeitig wurde auch das Wohnumfeld neu gestaltet. Mit einem Fassadenanstrich wurde das Erscheinungsbild der Häuser in der Streiflacher Straße im Jahr 2012 verbessert.

Die Wohnanlage umfasst:

  • 42 Wohnungen Südendstraße 53 - 63
  • 48 Wohnungen Streiflacher Straße 2 - 10
  • 1 Aufzug in der Streiflacher Straße 4
  • 2 Gewerbeeinheiten Streiflacher Straße 12 (Gastwirtschaft und Getränkemarkt)
  • 1 Tiefgarage mit 29 Stellplätzen
  • 14 Einzelgaragen
  • 2 Kinderspielplätze

Ausstattungsmerkmale der Wohnungen:

  • Zentralheizung, zentrale Warmwasserversorgung
  • Vollwärmeschutz
  • Balkone bzw. Erdgeschoss Terrassen
  • Parkett- bzw. Kautschukfußböden, Fliesen in der Streiflacherstraße
  • Parkett und Fliesen in der Südendstraße

Verkehrsanbindung

  • S-Bahn Linie S8 Richtung Herrsching, Haltepunkte Germering oder Harthaus
  • Bus Linien 851 oder 857 Haltestelle Ulmenallee
  • Die S-Bahnhaltestelle Germering (S5) erreichen Sie in ca. fünf Minuten. Ebenfalls in der Nähe befindet sich die Bushaltestelle Ulmenallee (Linien 800 und 851).

 

 

 

Lage

Wohnanlage Neuaubing - Limesstraße

Beschreibung

Die Häuser Limesstraße 50 - 50c, 52, 54 - 54d wurden 1910 bezogen. Die Häuser Plankenfelser Straße 1, Limesstraße 46 - 46b, 48 - 48c und 56 - 56b in den Jahren 1920 - 1922. Limesstraße 63 wurde 1924 fertig gestellt und Wiesentfelser Straße 4 - 10 im Jahr 1929.

Im Jahr 1973 wurden die mit Wohnungsfürsorgemitteln der Deutschen Bundesbahn geförderten Wohnungen in der Freienfelsstraße 11 - 25 bezogen. Das Belegungsrecht dieser Wohnungen liegt hauptsächlich beim Bundeseisenbahnvermögen bzw. bei der Deutschen Bahn AG. Sämtliche Häuser der Wohnanlage, außer Limesstraße 63, sind mit einem Wärmedämmverbundsystem versehen. Großzügige Grünflächen bereichern diese Wohnanlage. Die Anbindung an die Westtangente der Autobahnverbindung München-Lindau und München-Stuttgart ist gut erreichbar.

Modernisierung

Die Häuser Limesstraße 50 - 50c, 54 - 54d und 56 - 56a wurden von 1996 - 1997 modernisiert. Dabei wurden Bäder, Zentralheizung mit Warmwasserversorgung installiert. Limesstraße 56b wurde anschließend an die Heizanlage Limesstraße 56 angeschlossen. Die Wohnungen der Wiesentfelser Straße 4 - 10 sind mit Einzelfeuerung, also einfach, aber mit Bädern ausgestattet. In den Jahren 2010 - 2011 wurden die Wohnungen der Plankenfelser Straße 1 und Limesstraße 46 - 46b modernisiert. In diesem Zusammenhang wurden Balkone angebaut und am Dach eine Solaranlage zur Unterstützung der Heizung installiert.

Die Wohnungen Limesstraße 48 - 48c wurden jeweils vor der Neuvermietung modernisiert. Im Jahr 2011 sind die Wohnungen mit Balkonen ausgestattet worden. Die Modernisierung Limesstraße 63 lief im Zusammenhang mit der Aufrüstung des Gemeinschaftsraumes an der Gaststätte im Jahr 1999. Bei den Wohnungen in der Limesstraße 50 - 50c sind 2012 ebenfalls Balkone angebaut worden. Im folgenden Jahr wurden dann die Häuser Limesstraße 54 - 54d auch mit Balkonen nachgerüstet. Das Atriumhaus Wiesentfelser Straße 16 wurde 1969 bezogen. Im Jahr 2004 wurden die Balkone saniert und teilweise mit Windschutz ausgestattet. Gleichzeitig wurde außen ein Wärmedämmverbundsystem angebracht.

Von 2011 - 2013 wurden sämtliche Bäder saniert und in diesem Zusammenhang die Ver-und Entsorgungsleitungen erneuert. Für die Bewohner der Wiesentfelser Straße 16 wurden in 2011 separate Fahrradhäuser erstellt, gleichzeitig wurden die Stellplätze befestigt. Alle diese Wohnungen sind frei finanziert.

Die Wohnanlage umfasst:

  • 156 Wohnungen Limesstraße 46 - 63, Plankenfelser Straße 1, Wiesentfelser Str. 4 - 10
  • 54 Wohnungen Wiesentfelser Str. 16
  • 75 Wohnungen Freienfelsstraße 11 - 25 (Haus-Nr. 15 - 25 mit Aufzügen)
  • 3 Spielplätze
  • 3 Gewerbeeinheiten - davon 1 Gaststätte
  • 93 Tiefgaragenstellplätze
  • 3 Einzelgaragen
  • 60 Stellplätze
  • 6 Motorradstellplätze

Ausstattungsmerkmale der Wohnungen:

  • Zentralheizung mit zentraler Warmwasserversorgung
  • Wärmedämmverbundsystem
  • Balkone
  • Kunststoff-, teilweise Parkettfußböden und Fliesen
  • 1 Aufzug Wiesentfelser Straße 16

Verkehrsanbindung

  • 600m zur Bodenseestraße
  • S-Bahn Linie S4 Haltestelle Aubing
  • Bus Linien 57, 143, 162, 267 und N47 Haltestelle Altenburgstraße in unmittelbarer Nähe

Lage

Wohnanlage Nymphenburg - Hirschgarten

Beschreibung

Die zusammenhängende Wohnanlage wurde in mehreren zeitlich unterschiedlichen Perioden erstellt. Im Geviert zwischen Ginhardt-und Siegrunestraße, bzw. Wotan-und Fassoldstraße befindet sich eine großzügige Grünanlage. Gleichzeitig sind Naherholungsmöglichkeiten im Hirschgarten und in der Nymphenburger Schloßanlage in relativer Nähe.

Fußläufig ist die S-Bahn-Station Laim der Stammstrecke in kurzer Zeit erreichbar. Durch die Bebauung der nahe gelegenen ehemaligen Gleisanlagen sind ausreichend Einkaufsmöglichkeiten und weitere Einrichtungen des täglichen Bedarfes leicht erreichbar. Die Wohnungen der Herthastraße 12 - 20, Siegrunestraße 15 - 21 und Ginhardtstraße 7 - 13 wurden mit Mitteln der Wohnungsfürsorge der Deutschen Bahn in den Jahren 1976 bzw. 1977 als letzte Neubauten der ebm fertiggestellt.

Modernisierung

Ab dem Jahre 1998 bis 2005 wurden in der Wohnanlage umfangreiche Modernisierungen durchgeführt. So wurden die Häuser Siegrunestraße 13 - 13c in den Jahren 1998 und 1999 modernisiert. Ab 2001 folgten dann die Wohnungen Ginhardtstraße 6 - 20 und Herthastraße 17 - 19, anschließend Ginhardtstraße 28 - 34 und Herthastraße 31 und 33 und zum Schluß die Wohnungen der Herthastraße 21 - 27 und Ginhardtstraße 22 - 26 bis zum Jahre 2005. In sämtlichen Anlagen wurden neue Gaszentralheizungen mit Warmwasserversorgung und moderne Bäder eingebaut. Teilweise wurden Grundrisse verändert und kleinere Wohnungen aufgelöst und zu größeren, familiengerechten Wohnungen zugeschlagen.

Fehlende Balkone an den Häusern Herthastraße 21 - 27 und Ginhardtstraße 22 - 26 wurden nachträglich angebaut. Die Loggien der Häuser Herthastraße 17 und 19 wurden danach großzügig erweitert. Dies geschah im Zusammenhang mit der Anbringung eines Wärmedämmverbundsystems. In den Häusern Herthastraße 12 - 20 und Siegrunestraße 15 - 21 wurden gleichzeitig mit einem Wärmedämmverbundsystem in den Jahren 2009 bis 2010 die Fenster erneuert.

Die Wohnanlage umfasst:

  • 44 Wohnungen Herthastraße 21 - 27, Ginhardtstraße 22 - 26
  • 81 Wohnungen Ginhardtstraße 6 - 20
  • 17 Wohnungen Herthastraße 17 - 19
  • 40 Wohnungen Siegrunestraße 13 - 13c
  • 36 Wohnungen Ginhardtstraße 28 - 34, Herthastraße 31 - 33
  • 36 Wohnungen Herthastraße 22, 22a, Siegrunestraße 23 und 25
  • 32 Wohnungen Ginhardtstraße 7 - 13
  • 102 Wohnungen Herthastraße 12 - 20, Siegrunestraße 15 - 21
  • 134 Stellplätze in zwei Tiefgaragen
  • 31 Einzelgaragen

Ausstattungsmerkmale der Wohnungen:

  • Zentralheizung mit Warmwasserversorgung
  • Wärmedämmverbundsystem
  • Balkone
  • Kunststoff-, teilweise Parkettfußböden und Fliesen
  • Aufzüge - Herthastraße 12 - 18, Siegrunestraße 15 - 21

Verkehrsanbindung

  • Nähe Wotanstraße, Romanplatz
  • S-Bahnstammstrecke Haltepunkt Laim
  • Straßenbahn Linien N16 und 17, Haltestelle Romanplatz
  • Bus Linien 51 und 151 Haltestelle Herthastraße

Lage

Wohnanlage Laim - Fürstenrieder Straße

Beschreibung

Die Häuser wurden 1954 bzw. 1955 erstellt. Die Wohnungen sind frei finanziert. Seit 2009 wurden ehemalige Gewerbeeinheiten zu 4 möblierten Appartements und 2 Gästewohnungen für unsere Mieter umgebaut. Alle notwendigen Versorgungseinrichtungen befinden sich in unmittelbarer Nähe. In relativer Nähe befinden sich die Freizeiteinrichtungen Nymphenburger Park und Westpark. Von der verkehrsgünstig gelegenen Wohnanlage sind die Autobahnanschlüsse der A96 und der Autobahn Garmisch leicht erreichbar. Die S-Bahn Station Laim ist in ca. 10 Minuten und die U5 Laimer Platz in 4 Minuten erreichbar.

Modernisierung

In den Jahren 1999 - 2000 wurden die Wohnungen komplett modernisiert. Die gesamte Wohnanlage wurde mit einer Gaszentralheizung und Warmwasserversorgung versehen. Anschließend wurde im Hof die neue Geschäftsstelle erstellt, neue Verkaufsräume (Pavillion) an der Fürstenrieder Straße geschaffen und in diesem Zuge 54 Stellplätze in der Tiefgarage unter dem Bürogebäude gebaut.

Im Jahr 2002 wurden an den Häusern Fürstenrieder Straße 40 - 44 und Mathunistraße 1 - 7 7 Aufzüge installiert. Ab 2008 - 2013 wurden Zug um Zug die vorhandenen Balkone durch neue, moderne und größere ersetzt. Parallel dazu wurde die Fassade mit einem Wärmedämmverbundsystem ausgestattet.

An den Erdgeschoßwohnungen in der Mathunistraße 1 - 7 wurden 7 großzügige Terrassen angelegt. Im Frühjahr 2013 wurden diese Maßnahmen abgeschlossen.

Die Wohnanlage umfasst:

  • 64 Wohnungen Fürstenrieder Straße 38 - 44 und Valpichlerstraße 62 - 64
  • 56 Wohnungen Mathunistraße 1 - 7 und Valpichlerstraße 66 - 68
  • 54 Stellplätze in der Tiefgarage - 7 Aufzüge
  • 8 Gewerbeeinheiten
  • 2 Gästewohnungen
  • 1 Kinderspielplatz

Ausstattungsmerkmale der Wohnungen:

  • Zentralheizung mit zentraler Warmwasserversorgung
  • Wärmedämmverbundsystem
  • Balkone bzw. Terrassen
  • Kunststoff-, teilweise Parkettfußböden und Fliesen

Verkehrsanbindung

  • Zwischen Agnes-Bernauer-Straße und Gotthardstraße
  • U5 Laimer Platz
  • Straßenbahn Linie 19, Haltestelle Fürstenrieder Straße
  • Bus Linien 51 und 168, Haltestelle Laimer Platz

 

 

 

Lage

Wohnanlage Laim - Hans-Thonauer-Straße

Beschreibung

Die Wohnanlage mit 162 Wohnungen wurde 1974 bzw. 1975 mit Wohnungsfürsorgemitteln der Deutschen Bundesbahn fertiggestellt und unterliegt der Mietpreisbindung. Das Belegungsrecht für diese Wohnungen liegt hauptsächlich beim Bundeseisenbahnvermögen bzw. bei der Deutschen Bahn AG.

Die ruhige Lage mit vielen Grünflächen ermöglicht ein erholsames, entspanntes Wohnen. Die Nähe zum Westpark erzielt einen hohen Freizeitwert. Außerdem ist die Verkehrsanbindung zu den Autobahnanschlüssen der A96 und A95 leicht erreichbar. Alle öffentlichen Verkehrseinrichtungen sind in ca. 5 - 8 Minuten erreichbar.

Modernisierung

In 2006 wurde die Zentralheizung in der Nördlinger Straße 11 komplett auf eine Brennwertanlage umgerüstet. Das gleiche im Jahr 2009 in den Heizungen Hans-Thonauer-Straße 17 und 27. Bis auf die Balkonseiten der Häuser Hans-Thonauer-Straße 17 - 33 wurde in den zurückliegenden 20 Jahren an sämtlichen Außenwänden ein Wärmedämmverbundsystem angebracht.

Im Jahr 2007 wurden die letzten Geschossdecken aller Flachdächer mit einer 20 cm starken Isolierung versehen. Im Jahr 2013 wurde an den Häusern Nördlinger Straße 7 - 17 und Hans-Thonauer-Straße 17 - 25 das Flachdach neu abgedichtet. Die Fassaden der Häuser Nördlinger-, Seehofer- und Rattenhuberstraße bekamen im Jahr 2011 einen neuen Anstrich.

Die Wohnanlage umfasst:

  • 90 Wohnungen in der Hans-Thonauer-Straße 17 - 33
  • 36 Wohnungen in der Nördlinger Straße 7 - 17
  • 12 Wohnungen in der Rattenhuberstraße 14, 15 und 16
  • 24 Wohnungen in der Seehoferstraße 13 - 17 und 24 - 28
  • 3 Tiefgaragen mit 159 Stellplätzen
  • 1 Spielplatz

Ausstattungsmerkmale der Wohnungen:

  • Zentralheizung mit zentraler Warmwasserversorgung
  • Wärmedämmverbundsystem
  • Balkone bzw. Terrassen
  • Kunststoff-, teilweise Parkettfußböden und Fliesen

Verkehrsanbindung

  • Nähe Westendstraße und Westpark
  • U5 Friedenheimer Straße und U4 Westendstraße
  • Straßenbahn Linie 18 Haltestelle Fachnerstraße
  • Bus Linie 131 Haltestelle Hans-Thonauer-Straße/Zschockestraße

Lage

Menradstraße 8

Wohnanlage Stamm II - Neuhausen

Beschreibung

In unmittelbarer Nähe zu unserem Stammhaus I befindet sich die Wohnanlage Stamm II, am Schäringerplatz. Zwischen Schäringerplatz und Stupfstraße und im Süden zur Menradstraße abgrenzend, liegt die Wohnanlage in einem angenehmen, ruhigen Umfeld. Die Wohnanlage wurde ab dem Jahre 1910 erstellt.

Modernisierung

 

 

Die Wohnanlage umfasst:

  • 112 Wohnungen Schäringerplatz 1 - 9, Stupfstraße 6 - 14, Menradstraße 8 - 12
  • 4 Gewerbeeinheiten, davon 1 Gaststätte
  • 10 Einzelgaragen im Innenhof

Ausstattungsmerkmale der Wohnungen:

  • einfache Wohnungen ohne Zentralheizung
  • von Mietern eingebaute Heizmöglichkeiten, Bäder oder Duschen, können vom Nachmieter übernommen werden

Verkehrsanbindung

  • Nähe Arnulfstraße
  • U1 Rotkreuzplatz
  • Straßenbahnlinien 16 und 17, Haltestelle Burghausener Straße oder Briefzentrum

Lage

Wohnanlage Stamm I - Neuhausen

Beschreibung

Mitten im Herzen von Neuhausen entstand von 1909 bis 1913 das Stammhaus der ebm. Die verkehrsgünstige Lage in der Nähe des Rotkreuzplatzes und damit auch zu den öffentlichen Verkehrsmitteln begünstigt alle Bewohner. Die Nähe zur Innenstadt erhöht die Attraktivität der Wohnanlage. Die Wohnanlage liegt im Geviert zwischen Donnersberger- und Sedlmayrstraße, sowie Hirschberg- und Schlörstraße. Fünf Innenhöfe ermöglichen einen großen Erholungswert.

Modernisierung

In den Jahren 1980 - 1989 wurden in den Wohnungen Gasetagenheizungen mit Warmwasserversorgung eingebaut. Gleichzeitig wurde die elektrische Ausstattung dem damaligen Standard angepasst. Ende der 90er Jahre wurden die vorhandenen Balkone durch neue, moderne ersetzt.

Die Wohnanlage umfasst:

  • 572 Wohnungen Donnersbergerstraße 23 - 35, Hirschbergstraße 12 - 30, Schlörstraße 17 - 33, Sedlmayrstraße 20 - 28
  • 67 Tiefgaragenstellplätze
  • 25 Einzelgaragen in den Innenhöfen
  • 7 Motorradstellplätze
  • 3 Gewerbeeinheiten davon 1 Gaststätte

Ausstattungsmerkmale der Wohnungen:

  • Gasetagenheizung mit Warmwasserversorgung
  • Duschbäder
  • teilweise Balkone und Loggien

Verkehrsanbindung

  • Nähe Landshuter Allee/Mittlerer Ring
  • U1 Rotkreuzplatz
  • Straßenbahn Linie 16 und 17 Haltestellen Donnersbergerstraße oder Burghausener Straße
  • Bus Linie 53 Haltestellen Schlör-oder Donnersbergerstraße

Lage

Westendstr 210

Wohnanlage Westendstraße - Laim

Beschreibung

Das Gebäude wurde 1923 fertig gestellt und 1973 modernisiert. Dabei wurden Bäder eingebaut. Die Bäder sind mit 80-Liter-Elektroboiler ausgestattet. Die Heizung erfolgt durch Gasöfen. In unmittelbarer Nähe der Wohnanlage befindet sich die U-Bahn Station der U4 und U5 sowie der Westpark. Der mittlere Ring ist ca. 500m entfernt.

Modernisierung

 

 

Die Wohnanlage umfasst:

  • 14 Wohnungen Westendstraße 210 (1. + 2. Aufgang)
  • 4 Einzelgaragen
  • 1 Gewerbeeinheit

Ausstattungsmerkmale der Wohnungen:

  • Gasheizöfen und Boiler im Bad
  • Kunststoff-, Holzdielenboden und Fliesen

Verkehrsanbindung

  • 500m zur Garmischer Straße (Mittlerer Ring)
  • U4 und U5 Westendstraße
  • Straßenbahn Linie 18 Haltestelle Westendstraße
  • Bus 131 Haltestelle Westendstraße

Lage

Wohnanlage Thalkirchner Straße - Untersendling

Beschreibung

U-Bahn und Bushaltestelle nur 5 Minuten entfernt, Kindergärten, Schulen und vielfältige Einkaufsmöglichkeiten in unmittelbarer Nähe, eine Allzwecksportanlage in der Wackersberger Strasse, die Isar und die Freizeitoase Flaucher in 15 Minuten zu Fuß erreichbar - so günstig - zentral und doch ruhig - liegt unsere Wohnanlage an der Wackersberger-, Reutberger- und Thalkirchner Straße.

Die Häuser dieser Wohnanlage liegen entlang der Reutberger Straße, der Thalkirchner Straße und der Wackersberger Straße. Die ruhige Lage, Anwohnerparkplätze auf den umgebenden Straßen, ein kleiner Kinderspielplatz und viele Fahrradabstellmöglichkeiten im Innenhof der Anlage bieten ein angenehmes Wohnumfeld. In der Wohnanlage sind unterschiedlich zugeschnittene 2- 4 Zimmer-Wohnungen mit überwiegend sehr großzügig ausgestatteten Balkonen. Die Wohnungen in Häusern mit 5 Etagen sind mit Aufzügen erreichbar.

Modernisierung

Komplette umfassende Modernisierung der gesamten Wohnanlage mit Anschluß an die Fernwärme, vollständige Erneuerung der Sanitär- und Elektroeinrichtungen sowie die Isolierung nach der Vorgabe der Energieeinsparverordnung (letzte Geschoßdecke und Kellerdecke). In diesem Zusammenhang wurden auch Grundrissveränderungen ausgeführt, um teilweise größere, familiengerechte Wohnungen zu erstellen. Nach erfolgter Modernisierung wurden die Außenanlagen neu gestaltet.

Die Wohnanlage umfasst:

  • 84 Wohnungen Wackersberger Straße 4-20
  • 42 Wohnungen Thalkirchner Straße 146 - 154
  • 1 Gewerbeeinheiten (Büro) Wackersberger Straße
  • 8 Einzelgaragen
  • 1 Kinderspielplatz

Ausstattungsmerkmale der Wohnungen:

  • Zentralheizung mit zentraler Warmwasserversorgung (Fernwärme)
  • Wärmedämmverbundsystem nach Energieeinsparverordnung (EneV)
  • Balkone
  • Parkett- bzw. Kautschukfußböden, Fliesen
  • Aufzüge in der Wackersberger Straße 6 und 8

Verkehrsanbindung

  • 400m zur Brudermühlstraße (Mittlerer Ring)
  • U3 Haltestelle Brudermühlstraße oder U3/U6 Haltestelle Implerstraße
  • Bus Linie 152 Haltestelle Gotzinger Platz/Implerstraße

Lage

Wohnanlage Streitfeldstraße - Berg am Laim

Beschreibung

Die Wohnanlage wurde in drei Abschnitten erstellt - 1901/1938 und 1959.
Trotz der Nähe zum mittleren Ring ist eine gute Wohnqualität durch Schallschutzmaßnahmen und einen kleinen, aber ruhigen Innenhof, gegeben.
Die Anlage ist verkehrsgünstig durch die unmittelbaren Nähe zur S-Bahn und der direkten Haltestelle der Straßenbahn gelegen.

Modernisierung

Berg-am-Laim Straße 53-57
Streitfeldstraße 2-16
Riedgaustraße 12-14
Gesamtmodernisierung 1999 - 2001
Zentralheizung (Fernwärme)
Bäder/Küchen
Fußböden/Wände/Decken
elektrische Installation
Aufzüge (in zwei Tranchen 2001 und 2013)
Vollwärmeschutz an der Außenfassade (Streitfeldstraße 12-16, Riedgaustraße 12-14)
Neueinteilung der Kellerabteile

Verbesserung des Schallschutzes
besonderer Schallschutz an den Fenstern zu der Berg-am-Laim Straße und zum Innsbrucker Ring
Neugestaltung der Fassade
Einführung einer effizienten Belüftung für die Wohnungen

Umgestaltung des Innenhofes (2015)
Spielplatz, Dachbegrünung der Stellplätze mit Nutzungsmöglichkeit für die Mieter
Für diese Umgestaltung erhielten wir einen Preis der Stadt München im Rahmen des Wettbewerbes "Mehr Grün für München"

Die Wohnanlage umfasst:

  • 126 Wohnungen Berg-am-Laim Straße 53 - 57, Streitfeldstraße 2 - 14
  • 32 Wohnungen Streitfeldstraße 16, Riedgaustraße 12 und 14
  • 3 Gewerbeeinheiten, darunter 1 Gaststätte
  • 8 Einzelgaragen im Hof
  • 4 Motorradstellplätze in einer Garage

Ausstattungsmerkmale der Wohnungen:

  • Zentralheizung mit Warmwasserversorgung (Fernwärmeanschluss)
  • Wärmedämmverbundsystem, Streitfeldstraße 12-16 und Riedgaustraße 12 und 14
  • Balkone, Streitfeldstraße 16 und Riedgaustraße 12 und 14
  • Kunststofffußböden, teilweise Parkett und Fliesen (raumhoch geflieste Bäder)
  • 15 Aufzüge
  • besonderer Schallschutz an den Fenstern zu der Berg-am-Laim Straße und zum Innsbrucker Ring
  • gezielte Frischluftzufuhr für die Wohnungen aus dem Innenhof

Verkehrsanbindung

  • S-Bahn Haltepunkt Leuchtenbergring (S2, S4, S6, S8)
  • Straßenbahn Linie 19, Haltestelle Ampfingstraße
  • Bus 185 Haltestelle Berg-am-Laim

Lage

Wohnanlage Altöttinger Straße - Berg am Laim

Beschreibung

Die zusammenhängende Wohnanlage wurde in drei zeitlich unterschiedlichen Perioden erstellt. Die Häuser Schlüsselbergstraße 35 - 43, Altöttinger Straße 34 - 48 und Fehwiesenstraße 100 wurden 1911 bzw. 1929, die Häuser Fehwiesenstraße 102 - 108 und Schlüsselbergstraße 45 - 47 in den Jahren 1955 bis 1965 und Anfang der 70er Jahre die Häuser Fehwiesenstraße 110 - 114c erstellt. Diese zusammenhängende Wohnanlage ist verkehrsmäßig günstig erschlossen. Trotz der Nähe zum mittleren Ring ist die Anlage mit ausreichend Grünanlagen umgeben.

Modernisierung

Altöttinger Straße 34 - 48
Schlüsselbergstraße 35 - 43
Fehwiesenstraße 100

Umfassende Modernisierung/Heizungseinbau in den Jahren 1992 bis 1996
Balkonerneuerung und Balkonanbau incl. eines Wärmedämmverbundsystems 2013/2014

Fehwiesenstraße 102 - 102c
Schlüsselbergstraße 45 - 47

Erneuerung der Heizungsanlagen/Heizungszentralen 2012
6 zusätzliche Aufzüge in den Jahren 2011/2012
Wärmedämmverbundsystem

Fehwiesenstraße 104 - 108
Heizungserneuerung/Wärmedämmverbundsystem 2012

Fehwiesenstraße 110 - 114c
Heizungserneuerung 2008 / Fernwärme
Fassadensanierung/Wärmedämmverbundsystem 2011/2016
Verbesserung des Schallschutzes 2005

Freiflächengestaltung 2006 bis 2016
Ersatz der alten Mülltonnenhäuser
neue überdachte Fahrradabstellungen
Motorradabstellhaus
Dachbegrünungen
neue, wasserdurchlässige Wegeführungen

Die Wohnanlage umfasst:

  • 109 Wohnungen Altöttinger Straße 34- 48, Schlüsselbergstraße 35 - 43, Fehwiesenstraße 100
  • 32 Wohnungen Fehwiesenstraße 104 - 108
  • 60 Wohnungen Fehwiesenstraße 102 - 102c, Schlüsselbergstraße 45 und 47
  • 46 Wohnungen Fehwiesenstraße 110 - 114a
  • 30 Wohnungen Fehwiesenstraße 114b und 114c
  • 1 möbliertes Appartement
  • 1 Gewerbeeinheit
  • 2 Tiefgaragen mit insgesamt 70 Stellplätzen
  • 42 Stellplätze im Freien
  • 6 überdachte Motorradstellplätze

Ausstattungsmerkmale der Wohnungen:

  • Zentralheizung mit Warmwasserversorgung
  • größtenteils Wärmedämmverbundsystem
  • Balkone bzw. Loggien
  • Bodenbeläge Kunststoff, teilweise Parkett und Fliesen
  • 6 Aufzüge Fehwiesenstraße 110 - 114c
  • 4 Aufzüge Fehwiesenstraße 102 - 102c
  • 2 Aufzüge Schlüsselbergstraße 45 und 47
  • 4 Fahrradhäuser mit 2 mal 32 Stellplätzen
  • 1 Kinderwagenhaus
  • abgeschlossene, überdachte Mülltonnenhäuser

Verkehrsanbindung

  • In der Nähe des Innsbrucker Ringes
  • U2 bis U7, Innsbrucker Ring
  • Straßenbahn Linie 19 und N19
  • Bus 146, Haltestelle Schlüsselbergstraße

Lage

Wohnanlage Riem

Beschreibung

Die Wohnanlage wurde von Juni 2015 bis Februar 2017 neu erbaut. Der Einzug der ersten Mieter erfolgte ab 01. März 2017.

Modernisierung

Die Wohnanlage umfasst:

Londonstraße 4, 6
Flughafen-Riem-Straße 10, 12
Dublinstraße 4, 6, 8, 10, 12

  • 41 Wohnungen nach München-Modell Genossenschaft
  • 29 Wohnungen frei finanziert
  • 1 Gewerbeeinheit

Londonstraße 10, 12, 14
Oslostraße 3, 3A
Flughafen-Riem-Straße 15

  • 43 Wohnungen nach München-Modell Genossenschaft
  • 20 Wohnungen frei finanziert

Ausstattungsmerkmale der Wohnungen:

  • Fußbodenheizung mit Warmwasserversorgung
  • Bodenbeläge Parkett und Fliesen
  • großzügige Grundrisse
  • bodentiefe Fenster
  • barrierefrei
  • Highspeed-Internet Zugang
  • Aufzug
  • digiale Haustafeln
  • Gartenanteile, Terrassen, Balkone bzw. Loggien
  • Tiefgaragenplatz für jeden Mieter
  • Abstellplätze für Fahrräder
  • abgeschlossene, überdachte Mülltonnenhäuser
  • KfW70 Standard

Verkehrsanbindung

  • U2 Haltestelle Messestadt West
  • Bus 234, 263, 264, 139, 183, 190

Lage